Spatenstich für Spengler-Neubau. An der Protteser Straße entsteht topmoderne Kfz-Spenglerei und Lackiererei. Am Freitag ging der Spatenstich über die Bühne.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 09. November 2017 (03:58)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
„Besser als neu“ ist der Leitspruch der beiden Unternehmer Mario Rohringer (Mitte) und Wolfgang Rehberger (2.v.r.). Beim Spatenstich mit dabei: VP-Landesrat Karl Wilfing (links), VP-Bürgermeister René Lobner (rechts) und Baumeisterin Astrid Lahofer.
Schindler

Österreichs modernste Kreativwerkstatt für Spengler- und Lackierarbeiten – so die Eigendefinition – wird in der Protteser Straße 59 (gegenüber der Dackdecker-Firma Linhart) aus dem Boden gestampft. Die Gänserndorfer Mario Rohringer und Wolfgang Rehberger werden die „Rohringer Automotive GmbH“ leiten. Zum Spatenstich kam nicht nur VP-Bürgermeister René Lobner, sondern auch ÖVP-Landesrat Karl Wilfing.

Im Frühling soll die 1.200 Quadratmeter große Halle auf dem 7.000 Quadratmeter großen Grundstück fertig sein. Etwa zehn Fachkräfte werden hier Arbeitsplätze finden. Errichtet wird der Betrieb vom Gänserndorfer Baumeister Lahofer.

Kostenintensive behördliche Auflagen

Wie haben sich Rohringer und Rehberger gefunden? „Wir kennen uns schon seit über 30 Jahren.“ Mit der Werkstatt erfüllen sich die Jugendfreunde einen ihrer Lebensträume: „Wir sind beide Autofreaks.“ Und sie ergänzen einander ideal: Während Rohringer als gelernter Spengler und Lackierer das Handwerk beherrscht, wird sich Rehberger, der eine IT-Firma in Wien besitzt, um die Verwaltung kümmern.

In ihr Projekt investieren Rohringer und Rehberger ein Vermögen, genauer knapp 2 Millionen Euro: „Die behördlichen Auflagen für so ein Unternehmen sind enorm und kostenintensiv.“ Warum soll ein Autolenker mit seinem Blechschaden gerade zu ihnen kommen? „Weil wir die modernsten Technologien und Werkzeuge am Markt verwenden.“