"Dachdecker-Mafia" aktiv: Täter in Bank gestellt

Betrüger wollten 82-Jährigem 34.000 Euro abknöpfen. Polizei nahm sie fest.

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Handschellen Festnahme Symbolbild
Foto: Symbolbild

Ein Anrainer alarmierte vergangene Woche die Polizei: Ein 82-Jähriger sei zu einer Bank in Gänserndorf unterwegs, um dort Geld zu beheben, damit er Dachdecker bezahlen könne, die tagsüber an seinem Haus in Strasshof gearbeitet haben.

Am selben Tag war auch ein verdächtiger Lieferwagen gemeldet worden. Wie die Erhebungen ergaben, hatten dessen Insassen bei dem Mann Dacharbeiten durchgeführt. Lag der erste Kostenvoranschlag noch bei 1.300 Euro, verlangten die Arbeiter nun 34.000 Euro.

Aufgrund des eingelangten, vertraulichen Hinweises wartete schon die Polizei in Zivil in der Bank und ließ es zu einer vorgetäuschten Geldübergabe kommen. Drei der insgesamt acht Täter, alle rumänischer Abstammung, wurden festgenommen. Bei einer Besichtigung der Baustelle zeigte sich, dass die Arbeiten äußerst unprofessionell ausgeführt worden waren.