Untere Kellergasse: Hier wird ganz frech geparkt

Erstellt am 25. Jänner 2023 | 04:43
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8575584_mar04stadt_untere_kellergasse_chaos.jpg
In der Unteren Kellergasse wird auf Teufel komm raus illegal geparkt.
Foto: Krichbaumer
Auf dem Gehweg, im Halte- und Parkverbot – kein Fleck ist in Gänserndorf derzeit vor Autolenkern sicher. Anrainer ist mehr als sauer.
Werbung

Der ehemalige FPÖ- bzw. Bürgerlisten-Mandatar Walter Krichbaumer nennt es „den täglichen Wahnsinn in der Unteren Kellergasse“. Der Pensionist wohnt selbst dort und erlebt regelmäßig sein blaues Wunder. Was genau ist das Problem?

„Nachdem vor dem Gymnasium nicht mehr geparkt werden darf, stellen jetzt viele Bürger hier ihr Fahrzeug ab – am Gehweg, im Halte- und Parkverbot, den Lenkern ist das völlig egal und keinen kümmert es“, ärgert sich Krichbaumer.

Kürzlich habe er sogar einen Streit mitverfolgt, weil ein Autolenker nicht auf den Regionalbad-Parkplatz zufahren konnte. Grund: Auch diese Einfahrt war nicht freigehalten worden.

Wann ist das Chaos am größten? „Immer nach der fünften und sechsten Schulstunde. Es wäre also recht einfach, ein Kontrollorgan während dieser Zeit hinzuschicken“, betont Krichbaumer.

Die Gemeinde winkt natürlich ab, weil sie nicht für die Einhaltung der Straßenverkehrsordnung zuständig ist. Die Polizei hingegen will sich die Lage jetzt genauer ansehen und die Untere Kellergasse in besagtem Zeitraum verstärkt kontrollieren, so Karl Löffler vom Bezirkspolizeikommando zur NÖN.

Werbung