Coronavirus: Schon 72 Tote im Bezirk Gänserndorf. 4.263 Bürger des 105.000 Einwohner zählenden Bezirks haben sich mittlerweile mit Covid-19 infiziert. 3.780 davon sind genesen, 402 gelten noch als positiv.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 17. März 2021 (04:23)
Die HAK Gänserndorf stellte vergangenen Donnerstag das Personal für die Gänserndorfer Teststraße und half dadurch mit, das gefährliche Virus in der Region einzudämmen.
HAK, HAK

Die Inzidenz – also jener Wert, der besagt, wie viele Menschen pro 100.000 Einwohner sich innerhalb der letzten sieben Tage in einer bestimmten Region mit dem Coronavirus infiziert haben – lag am Montag im Bezirk Gänserndorf bei 196. Das klingt wenig, wenn man bedenkt, dass die Zahl in manchen Regionen, wie zum Beispiel in Wr. Neustadt, auf über 500 kletterte.

Diesen Wert wiederum konnten einige Gemeinden im Bezirk Gänserndorf problemlos toppen: Großhofen lag einmal bei 3.636, Aderklaa bei 1.530 und Matzen-Raggendorf bei 1.470. Glinzendorf kam zuletzt auf 2.229. In der kleinen Gemeinde leben aber nur etwas mehr als 300 Bürger, die Kommune hatte somit innerhalb der letzten Woche sieben Infizierte.

Trauriger sieht die Zahl der Todesfälle im Bezirk aus. Mittlerweile sind 72 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben. Hier führt Zistersdorf die Statistik mit 18 Toten an, gefolgt von Gänserndorf mit 15. Relativ wenig Sterbefälle im Zusammenhang mit Corona gibt es in den großen Gemeinden Deutsch-Wagram (3), Strasshof (4) und Groß-Enzersdorf (2). Die meisten positiv Getesteten gab es bisher in Gänserndorf (528).

Übrigens: Der Cluster in der Volksschule Matzen (die NÖN berichtete) ist bereits rückläufig, dort scheinen nur noch 26 aktive Fälle auf.