ÖVP knöpft der FPÖ ein Mandat ab. „Das Ergebnis ist erfreulich, es betätigt unsere Arbeit“, so der Glinzendorfer Bürgermeister Andreas Iser-Quirgst (ÖVP: 177 Stimmen, 11 Mandate). „Wir tun, was wir können für Glinzendorf und arbeiten gut zusammen.“

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 26. Januar 2020 (15:27)
Glinzendorf: Otto Jahn-Kargl (FPÖ) und Bürgermeister Andreas Iser-Quirgst (ÖVP)
Vogler-Kremsmayer

Im Herbst etwa erfolgte der Spatenstich für einen großen Zubau für den Kindergarten, auch Tagesbetreuungsplätze für Volksschulkinder werden dort eingerichtet. Es scheint als wäre Iser der knappe Zugewinn von einem Mandat am heutigen Wahlsonntag fast ein bisschen unangenehm, denn dadurch verlor die FPÖ eines.

Dieser Verlust des dritten Mandats für die FPÖ (48 Stimmen, 2 Mandate) schmerzt den freiheitliche Spitzenkandidaten Otto Jahn-Kargl: „Das ist bitter, weil es so knapp war. Nur eine Stimme hat uns auf den dritten Sitz gefehlt.“

Hier findet ihr alle Ergebnisse der NÖ Gemeinderatswahl 2020 auf einen Klick