Bischofshofen-Schanze warf Mannsdorfer Ortschef ab. VP-Bürgermeister Christoph Windisch stürzte bei Red-Bull-400-WM schwer. Trotz Lungenkollaps, Wirbel- und Armverletzungen regelt er die Amtsgeschäfte.

Von Michaela Fiala. Erstellt am 05. September 2018 (06:07)
privat/NÖN

VP-Bürgermeister Christoph Windisch befindet sich derzeit in Schwarzach (Salzburg) im Spital. Er kam bei einem Lauf auf die Skisprung-Schanze in Bischofshofen zu Sturz und zog sich schwere Verletzungen zu.

Der Hobbyläufer nahm mit Freunden an der Red-Bull-400-WM teil. Die Sportler starteten dort, wo die Skispringer nach einem gelungenen Sprung normalerweise abschwingen. Sie hetzten den Hügel und die komplette Schanze bis zum Start 400 Meter bergauf. Der Ortschef erinnert sich: „Es regnete. Ich lief gerade den Schanzentisch hinauf. Plötzlich – drei Meter vor dem Ziel – rutschte ich aus. Ich drehte mich schnell um und bretterte am Hosenboden die Schanze hinunter.“

Beobachter berichteten, dass der Bürgermeister mit ca. 60 km/h in sieben Meter Höhe vom Schanzentisch abgehoben und 25 Meter durch die Luft geflogen war. Er sei wie eine Frisbeescheibe aufgeschlagen.

Windisch erlitt schwere Verletzungen

Der Schwerverletzte wurde sofort mit dem Helikopter ins Spital geflogen. Die Ärzte diagnostizierten den Bruch eines Lendenwirbels, einen Trümmerbruch an der rechten Hand sowie eine Ellenbogen-Verletzung am linken Arm. Außerdem hatte er eine Gehirnerschütterung erlitten, die Lunge war kollabiert und neben zahlreichen Abschürfungen waren auch einige Wirbel sowie Rippen angeknackst.

Mittlerweile befindet sich Windisch auf dem Weg der Besserung und kann bereits wieder aufstehen. Der Bruch ist operiert, ein Arm liegt in Gips, die Hand ist mit Fixateur eingerichtet. Auch die Schläuche der Lungendränage konnten inzwischen entfernt werden.

Windisch zeigt sich motiviert: „Ich werde voraussichtlich in einer Woche aus dem Spital entlassen. Ob eine weitere Operation erforderlich sein wird, ist noch nicht absehbar. Die Amtsgeschäfte bleiben sicher nicht liegen, ich bin laufend in telefonischem Kontakt mit Amtsleiterin Renate Ondrovics.“