Kriegspatrone in Scheune in Obersiebenbrunn entdeckt .

Von Markus Szelnekovics. Erstellt am 01. Februar 2019 (09:40)
Markus Szelnekovics

Beim Aufräumen einer Scheune entdeckte ein Obersiebenbrunner Landwirt ein Relikt aus dem zweiten Weltkrieg. Er verständigte sofort die Polizei, diese alarmierte den Entminungsdienst.

Kurz vor der Bergung des Explosivstoffs erklärt der beauftragte Beamte der NÖN: „Der Landwirt hat völlig richtig gehandelt, bei solchen Funden ist es wichtig, uns sofort zu verständigen. Das Objekt war äußerst gefährlich." Die Sprengstoffexperten transportierten das Geschoss ab. Es handelte sich vermutlich um eine noch scharfe Patrone einer Bordmunition.

Durch Erdbewegungen kommen leider immer wieder gefährliche Kampfmittel an die Oberfläche, diese müssen immer fachgerecht entsorgt werden.