Neue Feuerwehrhäuser: Aller guten Dinge sind 3

Auch die Groißenbrunner Florianis haben ein neues Feuerwehrhaus bekommen.

Erstellt am 10. Oktober 2021 | 05:08

Das bereits dritte Feuerwehrhaus binnen kurzer Zeit wurde in der Marktgemeinde Engelhartstetten eröffnet: Am Samstag waren es die Groißenbrunner Florianis unter Kommandant Gerald Schreiner, die sich über eine neue Wirkungsstätte freuen durften.

Zahlreiche Ehrengäste ließen sich den Festakt im Stadel vor dem FF-Haus nicht entgehen, die Landtagsabgeordneten René Lobner (ÖVP) und Dieter Dorner (FPÖ), Landesfeuerwehrrat Wilfried Kargl, Rotkreuz-Bezirksstellenleiter Thomas Hasenberger, Dieter Hahn von der Polizeiinspektion Lassee sowie – stellvertretend für zahlreiche Ortschefs – ÖVP-Bürgermeister Josef Reiter, wohnten dem Festakt, untermalt vom Musikverein Loimersdorf, bei.

Schreiner führte mit seiner Gattin Anita launig durchs Programm und präsentierte auch einen Abriss der seit 1883 andauernden Geschichte der FF Groißenbrunn. Natürlich durften auch Worte des Dankes nicht fehlen: An die Landesregierung für die Fördergelder (660.000 Euro der insgesamt 3,3 Mio. Euro für alle drei Feuerwehrhäuser schoss das Land NÖ zu), an den Landesfeuerwehrvorstand, den Bürgermeister und die Gemeinderäte, die ausführenden Firmen und speziell die Firma Höfer, Leo Sabeditsch, der die Renovierungen koordiniert hatte, die FF-Mannschaft samt deren „besseren Hälften“ sowie auch an die Ortsbevölkerung. Nach Ansprachen von Reiter, Kargl und Lobner segnete noch Pater Petrus die neuen Räumlichkeiten – und dann wurde gefeiert.