Der Fackelzug der SP fiel ins Wasser. Die Feierlichkeiten zum 1. Mai mussten heuer in den Stadtsaal verlegt werden.

Von Ulla Kremsmayer. Erstellt am 11. Mai 2019 (05:09)
Kremsmayer
Nationalrat Rudolf Plessl, Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec undVize Michael Paternostro mit der Dixieland-Combo im Stadtsaal, der ab Herbst restauriert werden soll.

Der Wind blies den Roten jüngst öfter kalt entgegen. Zuletzt auch am Vorabend des 1. Mai, als sich zum kalten Wind Regen gesellte. Bis zuletzt hatten die Genossen auf ein trockenes Zeitfenster gehofft. Am späten Nachmittag war klar: Der Fackelzug muss abgesagt werden. Nicht aber eine Zusammenkunft im Groß-Enzersdorfer Stadtsaal.

SP-Nationalrat Rudi Plessl hatte sich für das politische Referat angesagt und die Dixieland-Combo zur Aufhellung der Stimmung. Plessl informierte, wie viele Kinder von den Kürzungen der Mindestsicherung betroffen wären und appellierte anschließend an die Roten, für die kommende EU-Wahl zu mobilisieren.

SP-Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec mahnte, sich nicht durch Aussagen der Opposition verunsichern zu lassen, die Stadtregierung sei auf dem richtigen Weg zu einer „Wohlfühlgemeinde“ und wolle den auch nach den Gemeinderatswahlen fortsetzen. SP-Vizebürgermeister Michael Paternostro mahnte, der zunehmenden sozialen Kälte sowie der Verrohung der Sprache gegenüber achtsamer zu sein und auch mutig entgegenzutreten.