Ehrung für Stadtlerin Margot Pilz. Margot Pilz erhielt für Bildende Kunst eine wichtige Auszeichnung.

Von Ulla Kremsmayer. Erstellt am 15. November 2019 (04:47)
Würdigungspreisträgerin in der Kategorie Bildende Kunst, Margot Pilz (l.), mit Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bei der NÖ Kulturpreisgala im St. Pöltner Festspielhaus.
privat

„Es war so ein schönes Fest“, schwärmt Margot Pilz von der Verleihung des diesjährigen Kulturpreises in St. Pölten, wo sie den Würdigungspreis für Bildende Kunst erhielt: „Es ist schon etwas sehr Besonderes, wenn dich tausend Menschen beklatschen. Ich hab‘ mich sehr gefreut.“

Die Künstlerin, heute 83 Jahre alt, gilt als Pionierin der Konzept- und Medienkunst und als Teil der feministischen Avantgarde der 1970er- und 80er-Jahre in Wien. Berühmt wurde ihr „Kaorle am Karlsplatz“, wo sie für die Wiener Festwochen großflächig Sand aufschüttete und skurriles Strandleben inszenierte. Gerne erzählt die Künstlerin von ihren Arbeiten, etwa vom Hausfrauendenkmal oder vom letzen Abendmahl, wo Frauen mit ihren Kindern den langen Tisch umrunden.

"Wichtig ist mir jetzt die Arbeit über das Alter"

Gerade diese Zeit wird nun allerorten entdeckt – im Museum für moderne Kunst in Wien wie in New York. In fast allen großen Häusern und Ausstellungen ist sie damit vertreten, aber auch mit ihren späteren Werken. „Wichtig ist mir jetzt die Arbeit über das Alter“, sagt sie. Fotografisch festgehaltene Skulpturen wie die „Pieta“, sie selbst grell weiß geschminkt auf den Knien ihres Mannes, oder die „Kraft des Alters“, die Platz in der gleichnamigen Ausstellung im Belvedere fand.

Seit gut 15 Jahren arbeitet sie auch mit Keramik. Gelernt hat sie das Raku-Brennen auf Schloss Sachsengang beim Oberhausener Keramiker Georg Niemann. Ich habe ganz brav mit Häferln angefangen.“

Im letzten Sommer war sie Stargast beim Sommerkino. Nach der Aufführung des Kunstfilms „Sie ist der andere Blick“ über feministische Künstlerinnen der 1970er-Jahre, stand sie für Fragen bereit. Zierlich und voller Vitalität, umringt von Freunden und Bewunderern.