Frontal gegen Baum: Lenkerin hatte viele Schutzengel. Als ein Pkw plötzlich vor ihr auf die Straße auffuhr, erschrak eine Lenkerin und verriss ihr Fahrzeug. Sie blieb bei diesem Unfall aber wie durch ein Wunder beinahe unverletzt.

Erstellt am 21. November 2017 (07:32)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7102926_mar47ge_unfall.jpg
Die Einsatzkräfte befürchteten bei diesem Unfall das Schlimmste. Dank der sicheren Fahrgastzelle und des Airbags konnte die Lenkerin das Wrack ohne schwere Verletzungen verlassen.
NOEN, FF

Eine Lenkerin fuhr auf der L 3015 von Groß-Enzersdorf in Richtung Rutzendorf. Plötzlich bog ein Fahrzeug von rechts auf die Straße und reihte sich vor ihr ein, woraufhin die Frau erschrak und ihr Lenkrad verriss. Ihr Auto prallte frontal gegen einen Baum. Die Unfalllenkerin hatte viele Schutzengel: Sie überlebte den schweren Crash nicht nur, sie blieb sogar weitestgehend unverletzt.

Als bei der Groß-Enzersdorfer Feuerwehr die Meldung „Unfall mit eingeklemmter Person“ einging, wurde bereits das Schlimmste befürchtet, berichtet sie auf ihrer Homepage. Die Silberhelme informierten daher zusätzlich ihre Kollegen aus der Gemeinde Rutzendorf. Wie sich dann herausstellte, war bei diesem Crash aber kein Großeinsatz notwendig.

Nachdem die Unfallstelle durch die Exekutive freigegeben worden war, konnten die Feuerwehrmitglieder das Unfallwrack bergen. Anschließend mussten sie den ausgelaufenen Treibmittelstoff binden, um Verunreinigungen des Erdreichs zu vermeiden. Erst nachdem sie die Fahrbahn gesäubert hatten und das schwer beschädigte Fahrzeug zum Bauhof gebracht worden war, konnten die Florianis wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.