Großer Ansturm auf Handel blieb aus. Die Wiedereröffnung der Geschäfte verlief in Groß-Enzersdorf ungewöhnlich ruhig.

Von Ulla Kremsmayer. Erstellt am 12. Februar 2021 (03:57)
Irene und Silvia warten auf ihre Kundinnen und hoffen auf vermehrten Ansturm.
Kremsmayer

Der Lockdown ist vorüber. Hörte man in den Morgennachrichten von Menschentrauben vor den noch geschlossenen Geschäften, vor allem vor den Modehäusern, blieb es in Groß-Enzersdorf eher ruhig – in der Stadt wie auch im Einkaufszentrum. Freilich die Parkplätze im Marchfeld-Center waren voll, doch das war auch während des Lockdowns so.

Eine kleine Schlange bildete sich vor einem Textildiskonter, der Oberteile schon ab 2,99 Euro anbot. Vor allem die jüngeren Mädchen drängten ihre Mütter in diese Richtung. Sonst blieb es auch hier der Andrang überschaubar. In der innerstädtischen Boutique waren es nie mehr als zwei Kundinnen, die vorsichtig vorbeischauten.

Auch in der Buchhandlung gegenüber blieb der Ansturm – wie noch nach der Wiedereröffnung vor Weihnachten – aus. Auch bei den Friseuren waren noch Termine frei, viele Kunden mussten absagen.