Klimaschutz: E-Transporter voll im Einsatz

Erstellt am 22. Januar 2022 | 04:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8269487_mar03ge_e_transporter.jpg
Einsatz für den neuen E-Transporter des Wirtschaftsvereins – eine Lieferung von Spenden der Wirtschaftstreibenden für die Tafel: Bettina Förster und Ö-Greißler Peter Comhaire mit der Leiterin der Tafel , Johanna Binder.
Foto: Gottfried Rotter
Fahrzeug von Wirtschaftsverein Marchfeld hat schon 2.000 Kilometer auf dem Buckel.
Werbung

Im Oktober erweiterte der überparteiliche Wirtschaftsverein Marchfeld die Elektroauto-Flotte Groß-Enzersdorfs und stellte einen E-Transporter mit dem Kennzeichen GF-ENZI 1 zum Carsharing zur Verfügung (die NÖN berichtete).

Der Startlauf kam in der Corona-Zeit aber ins Stottern: „Wir konnten keinen ordentlichen Festakt begehen, kein Politiker konnte über unseren Beitrag zum Energiewandel eine Rede halten, keine Blasmusik spielte auf“, klagt ÖVP-Stadtrat Gottfried Rotter, der auch Sprecher des Vereins ist. Ein Start ohne Reklametrommel also, dennoch konnten mithilfe von Werbeaufdrucken das Fahrzeug finanziert und das Projekt gestartet werden.

Auch das Wappen der Stadtgemeinde ziert die Motorhaube, das Lagerhaus stellt Parkplatz samt Ladestation zur Verfügung. Bis zum Jahresende kamen nun schon rund 32 Fahrten zusammen, gute 2.000 Kilometer wurden mit dem neuen Mobil bereits klimaschonend zurückgelegt. Um 120 Euro im Jahr kann man als Mitglied der Transportergemeinschaft jederzeit auf den E-Transporter zugreifen.

Werbung