Leichen im Keller des Stadtsaales verzögern Bau

Bauarbeiten gestoppt, weil bei Grabungen Skelette entdeckt wurden.

NÖN Redaktion Erstellt am 07. Oktober 2021 | 05:29
440_0008_8198308_mar40ge_skelette.jpg
Die Groß-Enzersdorfer Gemeinderäte rund um SPÖ-Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec (4.v.l.) überzeugten sich vom Baufortschritt des Stadtsaal-Umbaus.
Foto: Ulla Kremsmayer

Die Baustellenbesichtigung der Mitglieder des Gemeinderats war schon länger geplant, jetzt bekam sie einen aktuellen und recht morbiden Kick: Eine Leiche im Keller. Ja, aber die lag wohl schon seit einigen Jahrhunderten dort.

Jedenfalls wurden nun bei den Umbauarbeiten neue Skelette gefunden, die Archäologen sind wieder vor Ort – sie waren schon vor Baubeginn ein paar Wochen hier gewesen – und graben und pinseln erneut entlang der alten Burgmauern. Die Bauarbeiten in diesem Bereich sind gestoppt.

Architekt Michael Strauss rechnet aber aufgrund des Fundes nicht mit längeren Verzögerungen. Im Inneren des Stadtsaalgebäudes ist mittlerweile bereits alles ausgehöhlt, die Gemeinderäte konnten sich bei der Baustellenbesichtigung ein Bild machen, wie geräumig nun Stadtsaal samt Bühnenraum werden kann.

Der Boden wurde wetterfest gemacht, denn ab der kommenden Woche werden Dachboden und Zwischendecken abgetragen, das Dach soll hernach neu und höher wieder aufgebaut werden. Die alten Ziegel und Trame werden aber nicht mehr verwendet.