Noch kein Weihnachtsfrieden. Neben der Neuwahl eines Stadtrats wurde auch der Beschluss gefasst, vier zusätzliche Kindergartengruppen zu errichten.

Von Ulla Kremsmayer. Erstellt am 20. Dezember 2017 (04:32)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
SP-Bürgermeisterin Monika Obereigner-Sivec gratuliert René Hefler (ÖVP) zu seiner Wahl zum Stadtrat. Er übernimmt den Posten von Gottfried Rotter.
NOEN, Kremsmayer

Es war eine lange Sitzung, die um eine Stunde vorverlegt werden musste – ohne die Öffentlichkeit zu informieren. Nach der Wahl von René Hefler zum VP-Stadtrat (mit acht Gegenstimmen in geheimer Wahl, siehe auch Bericht unten) und der Bestellung des neuen Ortsvorstehers von Oberhausen (Kurt Schüller folgte seinem Vater Eduard nach) ging es an Grundsatzbeschlüsse.

So wurde der Feuerwehr Schönau ein neues Fahrzeug zuerkannt und der Bau von vier zusätzlichen Kindergartengruppen beschlossen, wobei sich die Diskussion vor allem um Standorte rankte – Oberhausen oder Neuoberhausen, mehr oder weniger Zentralisierung waren die Fragen – ehe von der ÖVP fehlende Zahlen und Grundlagen für eine gute Planung moniert wurden. Der Beschluss wurde letztlich ohne Ortsangabe gefasst, vor Baubeginn müsse eine Bedarfserhebung erfolgen, um Förderung zu erhalten.

Für Diskussionen sorgten auch geplante Gebührenerhöhungen und vorgeschlagene Vergaben – für die Anlegung eines Baumkatasters, die Verlängerung der Streetworker von Goostav oder den Baurechtsvertrag für den ehemaligen Auhof. Nicht zuletzt wurde das Budget beschlossen. Von Weihnachtsfrieden war noch wenig zu bemerken, als die Sitzung knapp vor Mitternacht zu Ende ging.