Viertelfestival: Großer Erfolg im „Kistlreich“

Erstellt am 05. August 2022 | 05:03
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8431993_mar31ge_kistlreich_in_orth.jpg
Hanni und Peter Dollak, Sissi Mayer, Maler Karl-Heinz Vinkov, Kabarettautor Hannes Vogler und „Aushilfs- gitarrist“ Markus Roubin mit dem Orther Kultu- rreferenten Michael Kvasnicka.
Foto: Ulla Kremsmayer
Gruppe vereint Musik, bildende Kunst und Kabarett sehr unterhaltsam und tourt im Zuge des Viertelfestivals durch das Weinviertel.
Werbung

Eine Gruppe Musiker, ein Maler, ein Autor und ein Fotograf taten sich zusammen und ziehen im Rahmen des Viertelfestivals durch das Weinviertel, um ein autonomes „Kistltreich“ auszurufen. Alles mit viel Augenzwinkern und schrägem Humor.

Im Meierhof in Orth hatte die Partie ihr Heimspiel, stammen doch fast alle Mitglieder aus dem Marchfeld: die Musiker – Hanni und Peter Dollak, Sissy Mayer und Hannes Schinko, die auch als „Beerenwerte Gesellschaft“ für altes und neues Weinviertler Liedgut stehen – sowie der Maler Karl-Heinz Vinkov aus Probstdorf und Texter Hannes Vogler aus Groß-Enzersdorf. Nur Fotograf Rainer Friedl kommt aus Tulln.

Das Heimspiel brachte ein volles Haus und ein begeistertes Publikum. Markus Roubin sprang in letzter Sekunde für den erkrankten Gitarristen Hannes Schinko ein und spielte den Weinviertler Folk problemlos – alles in allem ein Erfolg.

Werbung