Pkw frontal gegen Baum. Sonntagmittag kam ein Wagen, der auf der L 3019 unterwegs war, von der Fahrbahn ab. Zahlreiche Airbags retteten dem Lenker möglicherweise das Leben. Die FF barg das Wrack.

Von Michaela Fiala. Erstellt am 14. August 2018 (08:41)
21 Silberhelme waren zwei Stunden mit der Bergung des Unfallwracks beschäftigt. Das Auto wurde auf die Abschleppachse verladen und zum Bauhof befördert.
FF

Gluthitze herrschte am Sonntag kurz vor 13 Uhr, als die Einsatzkräfte der Feuerwehr zu einem schweren Verkehrsunfall ausrücken mussten: Auf der L 3019 war ein Lenker mit seinem Wagen zwischen Groß-Enzersdorf und Raasdorf von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen Baum gekracht.

Am Unfallfahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Auch der Baum wurde beim Crash stark in Mitleidendschaft gezogen.
FF

Dank modernster Technik hatten diverse Sensoren eine Vielzahl von Airbags im Fahrgastraum ausgelöst. Diese konnten die Wucht des Aufpralls etwas mindern. Das Unfallopfer wurde vom Roten Kreuz erstversorgt und mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Spital gebracht.

Am Fahrzeug selbst entstand erheblicher Sachschaden. Die Feuerwehrleute hatten alle Hände voll zu tun: Das Auto wurde mittels Seilwinde geborgen, auch herumliegende Wrackteile mussten eingesammelt werden. Nach der Verladung auf die Abschleppachse konnte das Unfallfahrzeug zum Bauhof befördert werden.