Neuer Kindergarten spielt alle Stückerl. Junge Bewohner der Gemeinde freuen sich über architektonisches Schmuckstück.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 22. September 2018 (04:19)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Modern, offen, lichtdurchflutet – das neue Kindergartengebäude ging mit Anfang September plangemäß in Betrieb.
Mauritsch

Knapp ein Jahr nach dem Spatenstich ging der neue Kindergarten in Betrieb – pünktlich mit Anfang September. Das Gebäude erstreckt sich auf dem bislang hinter Mauern versteckten Areal neben dem historischen Meierhof, der in Symbiose mit dem Neubau Bewegungsraum und Technik beherbergt.

Alle drei Kindergartengruppen finden mit jeweils eigenem Gartenzugang Platz, dazu kommen Gemeinschaftsräume, natürlich eine Küche und Büroräumlichkeiten für die Kindergartenpädagogen. Organisatorisch für Kindergartenleiterin Maria Kaltenbrunner und ihre Mitarbeiter eine Erleichterung, war die dritte Gruppe doch bislang in einem separaten Container am Spielplatz untergebracht, was durchaus mit logistischen Herausforderungen verbunden war. Der nach hinten versetzte Eingang schafft eine Pufferzone zur Bundesstraße und ermöglicht gefahrloses Zubringen. Zu eng wird es am neuen Standort nicht so schnell werden.

Der Neubau ist so geplant, dass fallweise eine vierte Gruppe angeschlossen werden könnte – was vielleicht in Anbetracht des Zuzuges in der Weidenbachsiedlung eher der Fall sein könnte als VP-Bürgermeisterin Marianne Rickl lieb ist.