Kindergarten-Umbau schreitet zügig voran. Arbeiten im Gebäude an der Hauptstraße laufen planmäßig. Übersiedlung vielleicht schon in den Semesterferien.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 30. September 2017 (04:35)
Rückblick: Vor rund einem Jahr war das Gebäude der Kapellenwirtin ausgebrannt. Nun entsteht darin ein Kindergarten.
Archiv

Die Arbeiten am Gebäude der ehemaligen Kapellenwirtin sind in vollem Gange, schon nächstes Frühjahr könnte der Kindergarten von seinem jetzigen Standort in der Schulgasse in die neuen Räumlichkeiten an der Gruber Hauptstraße umziehen. Das bestätigte SP-Ortsvorsteher Ernst Hahn im NÖN-Gespräch – jedoch unter Vorbehalt, denn natürlich hängt der Baufortschritt von den Witterungsverhältnissen ab.

„Wir arbeiten auf Hochtouren. Die Arbeiten schreiten zügig voran. Wenn sie so weitergehen, können im Januar oder Februar 2018 die Außenanlagen entstehen“, so Hahn. In den Semesterferien könnte dann schon umgesiedelt werden.

Zur Erinnerung: Vor einem Jahr brannte das Haus der örtlichen „Kapellenwirtin“ ab. Die Besitzerin hatte es, wie sich im Nachhinein herausstellte, selbst angezündet – eine Verzweiflungstat, weil das Objekt versteigert werden sollte. Dies geschah natürlich trotzdem: Die Gemeinde schlug zu und veranschlagte 400.000 Euro für einen neuen eingruppigen Kindergarten in der Angerner Katastralgemeinde.