Die Rotwildbrunft im Nationalpark Donau-Auen erleben. Noch gibt es warme, sonnendurchflutete Spätsommertage. Und dennoch - der Herbst bahnt sich an. Erste Blätter fallen, die Nacht bricht früher herein, über den Wiesen liegt morgens Nebel… Und die Auhirsche beginnen zu röhren.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 29. August 2018 (17:28)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Rothirsch, Antonicek
Rothirsch
Antonicek

Dieses alljährliche, beeindruckende Naturschauspiel der mächtigsten Säugetiere im Nationalpark Donau-Auen können Gäste bei zwei speziellen saisonalen Programmen miterleben. Eine Anmeldung ist jeweils erforderlich.

Dem Rothirsch „losen“ (Nachtwanderung)

Mindestalter 12 Jahre

Die Hirschbrunft lässt das Herz eines wahren Naturfreundes höher schlagen. Während des Jahres lebt der Rothirsch sehr verborgen im Auwald. Nur zur Paarungszeit ist sein Ruf weithin hörbar. Gemeinsam mit einem Förster „losen“ (hören) Sie der Hirschbrunft im Tarnversteck hautnah zu. Im Schloss Eckartsau klingt die Tour bei Wildschinken und der einen oder anderen Anekdote aus einem Försterleben gemütlich aus.

Eine Wanderung teils abseits der Wege (Länge ca. 6-7 km) - bitte festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste, geräuscharme Outdoorkleidung tragen!

Termine

MORGENDLICHER TERMIN: Samstag, 1. September, 5 Uhr
Sonntag, 2. September, 18 Uhr
Donnerstag, 6. September, 18 Uhr
MORGENDLICHER TERMIN: Samstag, 8. September, 5 Uhr
Sonntag, 9. September, 18 Uhr
Donnerstag, 13. September, 18 Uhr
MORGENDLICHER TERMIN: Samstag, 15. September, 5 Uhr
Sonntag, 16. September, 18 Uhr

Dauer ca. 4 Stunden, mind. 10 / max. 15 TeilnehmerInnen
pro Person € 28.-, Bezahlung vor Ort

Treffpunkt

Eckartsau, Schloss Eckartsau, vor der Nationalpark-Infostelle

Anmeldung

Nationalpark-Infostelle Schloss Eckartsau
Tel. 02214/2335, infostelle.donauauen@bundesforste.at

Tschaikenfahrt
Abendliche Tschaikenfahrt
Grabner

Röhrende Hirsche im Wilden Wasserwald (Schiffsfahrt mit der Tschaike)

Führung für Erwachsene

Nur während der herbstlichen Paarungszeit hört man das typische Röhren des Rothirsches, des größten frei lebenden Wildtieres im mitteleuropäischen Raum. Hirschfell, Geweih, Klauen und Trittsiegel illustrieren seine Biologie und Ökologie und führen zum Thema Wildtier-Management im Nationalpark. Bei einer nächtlichen Ausfahrt auf der Donau mit der Tschaike (dem Nachbau eines historischen Donauschiffes) nähern wir uns vom Wasser aus den angestammten Brunftplätzen. Hier kann man, etwas Glück und passende Witterung vorausgesetzt, die klangvollen Rufe der Hirsche weithin hören.

Termine

Freitag, 31. August, 18 Uhr
Freitag, 7. September, 18 Uhr

Dauer ca. 4 Stunden, mind. 12 / max. 25 TeilnehmerInnen
pro Person € 32.-

Treffpunkt

Orth/Donau, schlossORTH Nationalpark-Zentrum, Foyer

Anmeldung

schlossORTH Nationalpark-Zentrum
Tel. 02212/3555, schlossorth@donauauen.at