Frau krachte bei Abbiegen in Pkw: 21-Jährige verletzt. Bei einem Unfall am Sonntag in Hohenau (Bezirk Gänserndorf), bei dem eine Frau aus dem Bezirk Mödling mit dem Auto zweier Weinviertler zusammenstieß, wurde die junge Beifahrerin des zweiten Wagens verletzt.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 27. April 2020 (12:51)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Erwin Wodicka

Eine 71-Jährige aus dem Bezirk Mödling lenkte am Sonntagnachmittag ihren Pkw auf der L20 im Ortsgebiet von Hohenau in Fahrtrichtung Ortsmitte. Sie war alleine im Fahrzeug und wollte bei der Kreuzung mit der B 48 ihre Fahrt in Richtung Wien fortsetzen.

Aus bislang unbekannter Ursache fuhr die Lenkerin trotz des Verkehrszeichens "Vorrang geben" zum Linksabbiegen in die Kreuzung ein und krachte mit dem von links kommenden Pkw eines 26-Jährigen aus dem Bezirk Gänserndorf zusammen. Die Beifahrerin des jungen Mannes (21, ebenfalls aus dem Bezirk Gänserndorf) wurde bei der Kollision verletzt und ins Landesklinikum Mistelbach gebracht. Beide Fahrzeuglenker dürften laut Polizei unverletzt geblieben sein, die Alkotests verliefen negativ.

Die schwer beschädigten Fahrzeuge mussten von der Feuerwehr geborgen werden. Die Unfallstelle musste bis 18.10 Uhr teilweise gesperrt werden.