Diebstahl:Täter riss Kassa heraus und erbeutete Bargeld. 21-Jähriger stürmte einen örtlichen Supermarkt und flüchtete mit Geld durch die March. Er wurde in der Slowakei festgenommen.

Von Nina Wieneritsch. Update am 12. Juni 2017 (19:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
In einer örtlichen Supermarktfiliale wollte der slowakische Täter Bargeld erbeuten.
NOEN, NÖN

Hubschrauber, Beamte in Zivil, zeitweise bis zu zehn Polizeistreifen aus den Bezirken Gänserndorf und Mistelbach – Großeinsatz in der Nordbahn-Gemeinde am Samstagnachmittag: Ein vorerst unbekannter Täter hatte die örtliche Billa-Filiale gestürmt, die Kassenlade mit Bargeld herausgerissen und war geflüchtet.

Er war unbewaffnet. Die Beamten leiteten eine Fahndung ein – Schwerpunkt der Täter-Suche war zunächst der Bereich rund ums Agrana-Areal.

Zu Fuß durch die March geflüchtet

Am Sonntag dann die Erfolgsmeldung: Der Räuber, ein 21-jähriger slowakischer Staatsbürger, wurde in seinem Heimatstaat von dortigen Beamten nahe der Grenze, wo er sich versteckt hielt, gefasst.

Offenbar war er zu Fuß durch die March geflüchtet, er war nämlich völlig durchnässt, so Gerald Reichl, oberster Kriminalist im Bezirk. Auch das erbeutete Geld wurde sichergestellt.

Der Mann befindet sich derzeit in Haft und wurde bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg angezeigt, ist jedoch nicht geständig. Schon früher hatte er Straftaten begangen und wurde gesucht.