Schwerverkehr: Lkw auf dem Prüfstand. Um die 70 Anzeigen stellt die Polizei üblicherweise im Rahmen einer Kontroll-Einheit aus. Kürzlich wurde routinemäßig das Grenzgebiet im Auge behalten.

Von Dagmar Faltner. Erstellt am 13. Juli 2018 (04:45)
Faltner
Auch bei diesem Lieferwagen sahen Kontrollinspektor Karl Löffler und seine Kollegen ganz genau hin.

Zwei- bis dreimal pro Monat finden an verschiedenen Standorten im Bezirk Schwerverkehrs-Kontrollen der Polizei gemeinsam mit dem mobilen Prüfzug des Landes statt. Diesmal positionierten sich die Beamten in und um Hohenau, um vor allem den grenzüberschreitenden Verkehr im Auge zu behalten.

Immer wieder werden überladene Lkw oder solche mit schlecht gesicherter Ladung und schweren technischen Mängeln angehalten. So gab es schon bei der letzten Kontrolle im April in Hohenau 69 Anzeigen, 22 Verstöße gegen Sozialvorschriften und neun Kennzeichenabnahmen. Und auch dieses Mal war wieder einiges zu beanstanden. Vor allem Kleintransporter und Kastenwagen, aber auch Pkw fallen immer wieder auf und werden dann genau überprüft.

Die speziell geschulten Beamten erkennen schon auf den ersten Blick, wenn etwas nicht in Ordnung ist und geleiten dann die auffälligen Fahrzeuge zum mobilen Prüfzug, wo Techniker die Fahrzeuge genau unter die Lupe nehmen. Diese Kontrollen seien wichtig, um die Sicherheit auf den Straßen zu erhöhen und gefährliche Fahrzeuge rechtzeitig aus dem Verkehr zu ziehen.