Schneepflugfahren: Ort hat einen Weltmeister. Gerhard Vock krönte sich bei Wettkampf in Danzig (Polen) zum Besten seiner Zunft. Der Empfang in seiner Heimatgemeinde fiel dementsprechend gebührend aus.

Von Edith Mauritsch. Erstellt am 01. März 2018 (05:23)
NOEN, privat
Gerhard Vock, seit 16 Jahren Mitarbeiter der Straßenmeisterei Wolkersdorf, ist frischgebackener Weltmeister.

Ein Weltmeister kehrt nach erfolgreichem Wettkampf in seine Heimatgemeinde zurück – nur, dass es sich hier nicht um einen Skifahrer handelt. Gerhard Vock ist Weltmeister im Schneepflugfahren. Entsprechend gebührend der Empfang – VP-Bürgermeister Hermann Gindl gratulierte und der Musikverein spielte auf.

„Einen Weltmeister hatten wir noch nie“, so der Ortschef und der zum Dank überreichten Heimatchronik wird wohl ein Kapitel angefügt werden müssen. Bei den Bewerben in Danzig (Polen) setzte sich der Mitarbeiter der Straßenmeisterei Wolkersdorf gegen 22 Teilnehmer aus acht Nationen, darunter Länder wie Kanada, durch.

Zuvor schon Bundesmeister, meisterte der Familienvater den Geschicklichkeitsparcours in Bestzeit. Zielgenauer Pflugeinsatz oder Rückwärtsfahren auf der Strecke waren einige der Teilbewerbe. Seelische und lautstarke Unterstützung erhielt Vock von Familienmitgliedern, Arbeitskollegen und Fans, die den ehrgeizigen Landesmitarbeiter begleitet hatten.

Die Leistung wurde auch von NÖ-Straßenbau-Landesrat Ludwig Schleritzko gewürdigt: „Um zu gewinnen, braucht es echtes Können. Es bedarf der richtigen Mischung aus Geschicklichkeit und Geschwindigkeit. Genau das hat Gerhard Vock bewiesen.“ VP-Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner gratulierte ebenfalls: „Eine tolle Auszeichnung stellvertretend für die vielen Mitarbeiter, die sich um die über 14.000 Kilometer Straßen in NÖ kümmern.“

So werden die Fahrbahnen künftig von einem Weltmeister geräumt, der selbst sagt: „Dass ausgerechnet ein Weinviertler gewinnt, ist schon kurios.“