Katzenwunder in Zistersdorf: Fridolin vor dem Tod gerettet

Dank der aufmerksamen Mitarbeiter der FCC Austria Abfall Service AG gelang es Kater Fridolin, dem sicheren Tod zu entgehen. Aus unbekannten Umständen war das Tier nämlich in einen tiefen Abfallbunker gefallen und saß dort fest.

Erstellt am 09. Januar 2022 | 18:44
Lesezeit: 1 Min
New Image
Kater Fridolin erholt sich derzeit im Tierheim Dechanthof von den Strapazen. Er ist auf dem Weg der Besserung.
Foto: Dechanthof

Als ein Mitarbeiter Geräusche und ein Rascheln wahrnahm, ließ er sich nicht davon abhalten, genauer nachzusehen und entdeckte den abgemagerten Kater. Die ersten Einfangversuche scheiterten jedoch und Fridolin war nicht mehr auffindbar.

Vergessen hatte man die Samtpfote aber nicht. Als ein Kranfahrer am Dienstag der Vorwoche erneut ein Rascheln bemerkte, sah er genauer hin und entdeckte ihn –  jedoch schon deutlich geschwächt und abgemagert. Die Tierfreunde zögerten nicht lange und seilten sich mit dem Rettungskorb in den Abfallbunker ab, um das geschwächte Kätzchen zu retten. Widerstand oder Fluchtversuche gab es keine mehr, da das arme Tier schon sehr beeinträchtigt war.

Anzeige

Sofort wurde der Kater erstversorgt und ins Tierheim Dechanthof gebracht. Die Ärztin stellte einen starken Schnupfen und einige Parasiten fest, die bei verwahrlosten Tieren oft auftreten. Fridolin bestand nur mehr aus Haut und Knochen. Derzeit wird er mit leicht verdaulichem Futter durch eine Spritze versorgt, da er durch die hohe Abmagerung nur langsam angefüttert werden darf. Der Dechanthof freut sich über jede Unterstützung, um die Tierarzt- und Versorgungskosten für Fridolin finanzieren zu können. Mehr Infos unter www.tierheim-dechanthof.at/geldspenden, Kennwort: FRIDOLIN