Das alles ist im Bezirk Gänserndorf geplant. Auch wenn die Coronakrise noch nicht überwunden ist, stehen heuer zahlreiche Projekte in den Gemeinden der Region auf dem Programm.

Von Thomas Schindler, Stefan Havranek, Robert Knotz und Manuel Mattes. Erstellt am 06. Januar 2021 (04:45)
Das Gänserndorfer Konrad Lorenz Gymnasium ist derzeit eine riesige Baustelle. 2021 wird hier viel weitergehen.
Mattes

Was wird das Jahr 2021 den 44 Gemeinden des Bezirks und deren Bewohnern bringen? Die NÖN hörte sich um und gibt einen Überblick.

Bildung und Kinderbetreuung

In Gänserndorf gehen Sanierung und Vergrößerung des Konrad Lorenz Gymnasiums mit voller Kraft weiter, schließlich soll die neue Anlage im September 2022 bezugsfertig sein. Auf dem Programm steht heuer auch der Start der Erweiterung des Regenbogen- sowie des Heidekindergartens.

Bereits zum heurigen Schulbeginn können die Groß-Enzersdorfer Sprösslinge in den neu erbauten Trakt der Volksschule in der Kaiser-Franz-Josef-Straße einziehen. Wenn die Kinder aus den Altklassen ausgezogen sein werden, beginnt die Sanierung des Altbaus. Dann kommt noch der neue Turnsaal dran. Im Herbst soll alles fertig werden. Ebenso soll der Zubau der Volksschule Oberhausen angegangen werden.

Nach der Erweiterung des Kindergartens platzt auch die Obersiebenbrunner Volksschule aus allen Nähten. Nun wird evaluiert, ob Renovierung, Aufstockung oder ein Neubau die beste Variante ist. Auch die Engelhartstettener Volksschule ist durch den Zuzug zu klein geworden und muss um einige zusätzliche Klassen erweitert werden. Der Turnsaal soll nach heutigem Planungsstand erneuert werden.

Die Instandhaltung der Ernst-Mach-Schule in Untersiebenbrunn durch Komplettsanierung eines weiteren Klassenzimmers wird weitergeführt. In Hohenau hat man die Fortsetzung der Sanierung des Mittelschulgebäudes geplant. Dieses Großprojekt im Ausmaß von insgesamt 3 Mio. Euro wird allerdings nicht aus dem Budget, sondern über die Aufnahme eines Darlehens finanziert.

In der Gemeinde Prottes wiederum wird die Planungsphase für das Projekt Volksschule inkl. Turnsaal und Nachmittagsbetreuung fortgesetzt. Dabei sollen auf die finanziellen Möglichkeiten und die Einbindung aller Beteiligten geachtet werden. In Auersthal stehen der Um- und Zubau der Volksschule sowie der Mittelschule an.

Infrastruktur

In Gänserndorf wird die Sanierung der Weiser-Villa abgeschlossen – bis Ostern zieht dort die Firma „Echt Hübsch“ ein. Die Gemeinde beginnt auch mit dem Bau des geplanten Gastro-Lokals und der Gestaltung des Platzes hinter der Villa. Ebenso saniert wird das ehemalige Landgasthaus Hansy und der Stock darüber, wo spätestens im September das Standesamt einzieht. Beim einstigen Wasserwerk wird ein Inhalatorium errichtet. Das Projekt Marktplatz wiederum geht in die Ausschreibung. Außerdem gehen die Planungen für ein zweites Parkdeck weiter, ebenso jene für den künftigen Radweg zwischen Stadt und Gänserndorf-Süd.

Groß-Enzersdorf hingegen stellt auf elektronische Akten um. Außerdem startet im neuen Jahr das Bürgerbeteiligungs-Photovoltaik-Projekt. Die Sanierung des Hochwasser-Schutzdammes bei Stopfenreuth soll im Sommer fertig sein. In Engelhartstetten werden sowohl das Arzthaus als auch das Musikheim renoviert. Und nicht zuletzt soll die Aussichtsplattform in der Stopfenreuther Au gemeinsam mit dem Nationalpark im Vorfeld der Landesausstellung 2022 saniert werden. Außerdem soll in der Großgemeinde Engelhartstetten der Glasfaserausbau 2021 umgesetzt werden.

In Dürnkrut stehen vor allem die Fertigstellung der Bahnstraße sowie die Adaptierung des Spielplatzes in der Feldgasse auf dem Programm. Außerdem sollen zusätzliche Sitzmöglichkeiten am neuen Spielplatz geschaffen werden. Neues Spielgerät für den Spielplatz in Waidendorf soll ebenfalls gekauft werden. Auch die Fortsetzung der Sanierung des denkmalgeschützten Schloss-Torbogens steht auf der Agenda.

In der Marktgemeinde Strasshof sollen auf dem Areal der alten Volksschule neue Wohnbauten errichtet werden. 2021 wird man sich vorwiegend mit der Planung befassen. Weiters soll das Gemeindeamt in das ehemalige Gebäude der Europa-Mittelschule übersiedeln.

In Prottes plant man den Grundankauf für die Schaffung von Bauland im Bereich Bahnstraße/Raggendorfer Weg. Auch in Groß-Schweinbarth ist einiges geplant: Der Neubau des Feuerwehrhauses, der Umbau des alten Kindergartens zum Gemeindeamt sowie die Aufschließung des neuen Siedlungsgebiets Hörstadt sollen 2021 erfolgen. In Ebenthal wird das ehemalige Café Paula zum Nahversorger umgebaut. Die Sanierung der Fassade des Gemeindeamts steht wiederum in Bad Pirawarth auf dem Programm.

Neue Projekte werden auch in der Gemeinde Sulz umgesetzt: So sollen der Zu- und Umbau der Volksschule erfolgen und und eine Klein-Sporthalle errichtet werden. Nicht minder arbeitsreich wird 2021 in der kleinen Gemeinde Velm-Götzendorf: Die Fertigstellung des Hochwasserschutzes in der Ebenthaler Straße sowie der Kanalneubau in der Landstraße stehen auf der To-do-Liste.

Zistersdorf wiederum plant heuer Baulandaufschließungen. Auch das Wohnbauprojekt in der Friedensgasse könnte dieses Jahr seinen Startschuss erfahren. Die Gemeinde Neusiedl ist von einem überregionalen Projekt betroffen, wobei die Kommune einen wichtigen Knotenpunkt darstellt: Die Weinviertelleitung der APG (380-kV-Hochspannung) wird von Seyring bis nach Neusiedl führen. Hier soll ein Umspannwerk errichtet werden.

Jubiläen

Sowohl die Stadt Groß-Enzersdorf als auch Probstdorf und Orth feiern heuer ihr 1.000-jähriges Bestehen. Orth zelebriert außerdem 40 Jahre Partnerschaft mit der deutschen Insel Fehmarn.

Landesausstellung

Aufgrund der geplanten NÖ Landesausstellung 2022 in Marchegg und Umgebung stehen zahlreiche Infrastruktur-Projekte auf dem Programm – zum Beispiel die Renovierung des Schlosses Marchegg – sowie die Sanierung zahlreicher Straßen. In Marchegg werden außerdem Umweltprojekte umgesetzt und das Wiener Tor soll wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Straßenbau

In Gänserndorf starten die Planungen für den Umbau des Ehart-Steges zu einem Geh- und Radweg. Der Steg muss auch aufgrund der künftigen ÖBB-Hochgeschwindigkeitsstrecke gehoben werden. In Marchegg wird im Ortsteil Fünfhaus die B 49 verschmälert und es werden Parkflächen geschaffen, ebenso werden die Bahnstraße und der Franz-Mittermayer-Ring neu gestaltet. Weiters entsteht ein alltagstauglicher Radweg von der Stadt bis zum Bahnhof, mit den Bauarbeiten eines Radwegs nach Breitensee wird begonnen. In Deutsch-Wagram planen die ÖBB eine Bahnunterführung bei der Landesstraße 6. Aufgrund des Ausbaus der Nordbahn wird der Schranken dort durch eine Unterführung ersetzt.

Die Ortsstraßen in Engelhartstetten und Loimersdorf werden heuer fertig saniert. Der vom Schachtelhalm beeinträchtigte Radweg von Engelhartstetten nach Kopfstetten soll repariert werden, bei dem um Schloßhof werden die letzten Abschlussarbeiten im Frühling umgesetzt. In Untersiebenbrunn sind dieses Jahr der Beschluss und die Planung einer Ortsumfahrung beabsichtigt. 2021 soll auch mit dem Bau der Außenring-Schnellstraße S1 begonnen werden – zwischen Süßenbrunn und Groß-Enzersdorf. Der Lobau-Tunnel steht erst später auf der Agenda. (Wie es mit der geplanten Marchfeld-Schnellstraße S8 heuer weitergeht, erfahren Sie auf der vorigen Doppelseite.)

Wasserleitung

Die Wasserleitung in Engelhartstetten und Loimersdorf werden finalisiert, in Markthof wird mit dem Bau und in Stopfenreuth mit der Planung begonnen.

Umfrage beendet

  • Wie startet ihr ins neue Jahr 2021?