Das bringt das Jahr 2022

Straßenbau, Kanalsanierung und Arbeiten im Schloss Jedenspeigen: ÖVP-Ortschef Alfred Kridlo hat viel vor.

Erstellt am 09. Januar 2022 | 04:17
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8261796_mar01sw_1b49sanierung.jpg
ÖVP-Bürgermeister Alfred Kridlo, ÖVP-Landesrat Ludwig Schleritzko und ÖVP-Vize Gernot Ertl bei Besprechungen zur Erneuerung der Ortsdurchfahrt.
Foto: Gemeinde

Wie in allen Gemeinden war das Jahr 2021 durch die vorherrschende Pandemie in vielen Belangen eine Herausforderung. „Sehr erfreulich war, dass die Bevölkerung im ersten Halbjahr die Antigen-Teststraße stark nutzte und zu einem sehr hohen Anteil geimpft ist“ stellt ÖVP-Bürgermeister Alfred Kridlo zufrieden fest, bevor er betont, wie wichtig es für den gesellschaftlichen Zusammenhalt war, dass unter Einhaltung aller erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen Veranstaltungen stattfanden. Dass dazu auch Kritik kam, kann er nicht nachvollziehen.

Die Gemeinde blickt auf die Umsetzung zahlreicher Projekte zurück. So erhielt das Jedenspeigner Schloss ein neues Eingangstor und eine Veranstaltungsbühne im Innenhof des ehrwürdigen Gebäudes. Außerdem entstand ein Gehweg vom Gießhübl zum Kirchenplatz, man führte zudem Straßensanierungen und Baumnachpflanzungen in beiden Katastralgemeinden durch. Am Kellerberg in Sierndorf ertönt neuerdings eine neue Sirene.

Anzeige

Auch im Jahr 2022 hat die Gemeinde vieles vor: Regen- und Schmutzwasserkanäle beider Katastralgemeinden sollen instandgesetzt werden, im Schloss sind Verbesserungsmaßnahmen geplant. Die Verkehrsinsel bei der Einfahrt von Sierndorf und die Neugestaltung des Kreuzungsbereichs, mit einem Kreisverkehr stehen ebenfalls im Fokus.

Das Wasserleitungsnetz, so wie in vielen anderen Gemeinden, übergab man mit 1. Jänner 2022 an die EVN. Die alten Wasserleitungen bedürfen einer dringenden Erneuerung samt den Hausanschlüssen. Die Durchführung und Finanzierung werden von der EVN übernommen, Baubeginn ist 2022.

Die Ortsdurchfahrt wird neu gestaltet

Im Mittelpunkt steht das Großprojekt der Instandsetzung und Neugestaltung der Ortsdurchfahrt. Eine Sanierung der Fahrbahn (durchgeführt und finanziert vom Land NÖ) sowie der Nebenanlagen werden erfolgen.

Auch kulturell soll sich einiges tun. Im Schloss erhofft man sich, im Jahr der NÖ Landesausstellung einiges beizutragen und viele Besucher bei Ausstellungen wie „Schlacht und Schicksal“, „Kellerlandschaften Mitteleuropas“ und der weltgrößten Weinglasausstellung begrüßen zu dürfen. Freuen darf man sich auf das am 13. und 14. August geplante Mittelalterfest, das zum zehnten Mal stattfinden soll. Das verschobene Jubiläumsfest des Musikvereins wird nachgeholt. Im Rahmen des Weinviertelfestivals wird es Aufführungen der ortsansässigen Theatergruppe geben.