Raika Orth wurde 125 Jahre alt. Die Bank lud zu ihrem „Geburtstag“ zum großen Fest in den Orther Meierhof.

Von Stefan Havranek. Erstellt am 29. April 2019 (17:51)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

Vor der Veranstaltungshalle „Der Meierhof“ spielte der Musikverein Breitstetten auf und im Saal spielte es sich mächtig ab: Die Raika Orth feierte ihren 125. Geburtstag und zahlreiche Fest- und Ehrengäste füllten die Halle.

Böck geht „nach über 40 Jahren noch mit Freude arbeiten“

Moderatorin Bianca Speck begrüßte den Obmann der Raiffeisen Holding Wien-NÖ, Erwin Hameseder, VP-Nationalrätin Angela Baumgartner, die Bürgermeister Johann Mayer (VP), Monika Obereigner-Sivec (SP), Christoph Windisch (VP), Roman Sigmund (VP) und Rudolf Makoschitz (VP), Andrea Prenner-Sigmund als Vertreterin der Wirtschaftskammer, Brigitte Makl-Freund (Direktorin der Campus-Mittelschule Orth), Lagerhaus-Marchfeld-Geschäftsführer Rudolf Brandhuber, Obmann Walter Krutis, Ehrenobmann Johann Michalitsch und eine ganze Reihe an Raika-Vertretern, von denen exemplarisch die Orther Geschäftsleiter Johannes Böck und Georg Pregesbauer genannt seien.

Es folgten – aufgelockert durch Einlagen der Orther Musikschule – Festreden von Hameseder und Baumgartner sowie eine Talkrunde mit Krutis, Aufsichtsratsvorsitzendem Harald Machacek, Böck und Pregesbauer, die über ihren Eintritt in die „Raika-Familie“ berichteten.

Böck stellte die Männer vor, die 1894 die Raika Orth gegründet hatten: „Pfarrer Hermann Zorn, Oberlehrer Roman Brand und einige Landwirte, deren Namen auch heute noch in Orth geläufig sind.“ Als er über seinen Eintritt in die Raika-Familie 1978 (mit 21 Jahren) sprach, wurde er emotional und freute sich, „nach über 40 Jahren noch mit Freude arbeiten zu gehen“.

Danach wurden die langjährigen Mitglieder Alexander Schatzer (51 Jahre), Elisabeth hergolitsch (55 Jahre), Helmut Hruby (57 Jahre), Herbert Mayer (63 Jahre) und Alfred Bornberger (64 Jahre) geehrt. Nachdem Pfarrer Erich Neidhart ein Kreuz von Glaskünstler Martin Suritsch gesegnet hatte, enterte Stargast Hermann Maier die Bühne, der im Anschluss für unzählige Autogramm- und Fotowünsche bereitstand.