Von der Pfarre ins „Eigenheim“. Um 1,4 Mio. Euro entsteht ein eingruppiger Bau. Die Zeiten in den Räumen der Diözese sind damit bald passé.

Von Nina Wieneritsch. Erstellt am 22. Juni 2018 (04:50)
Aktuell sind die kleinen Prinzendorfer noch in den Räumen der örtlichen Pfarre untergebracht. Läuft alles nach Plan, haben sie bereits nächstes Jahr ein eigenes, modernes Domizil.
Shutterstock/Oksana Kuzmina

In der Hauptstraße, gegenüber vom Kaufhaus Bauer – eine genaue Hausnummer gibt es noch nicht –, werden bald Bauarbeiten starten: In der Hauskirchner Katastralgemeinde entsteht nämlich ein neuer Kindergarten, der entsprechende Gemeinderatsbeschluss wurde bereits im Dezember einstimmig gefasst.

Das Gebäude wurde vorerst mit einer Gruppe geplant. Auch ein Raum für die Tagesbetreuung wird errichtet, womit das Gebäude auf zwei Gruppen erweitert werden könnte, sollte einmal Bedarf bestehen.

Derzeit findet der Kindergartenbetrieb in den Räumlichkeiten der örtlichen Pfarre statt. Aufgrund einer Vereinbarung mit der Diözese darf dieser aber nur auf bestimmte Zeit durchgeführt werden.

Derzeitige Räume sind nur Übergangslösung

„Außerdem entsprechen die derzeitigen Räumlichkeiten nicht den Vorschriften eines Landeskindergartens und werden daher vom Land NÖ auch nur als Übergangslösung geduldet“, so Höller. Die Fertigstellung des neuen Gebäudes ist für Juni 2019 geplant, im September sollen die Kinder dann bereits in ihrem neuen „Domizil“ untergebracht sein.

Die Kosten für den Bau belaufen sich auf rund 1,4 Millionen Euro, an denen sich auch das Land NÖ beteiligt. „Wie viel davon letztlich die Gemeinde tragen muss, kann momentan aber noch nicht gesagt werden“, so VP-Vizebürgermeister Josef Höller. Das Projekt fiele nämlich in eine neue EU-Förderschiene, aus der sich die genaue Kostenverteilung ergeben wird.

Übrigens: Der Spatenstich für den neuen Bau findet am Freitag, 6. Juli, um 14 Uhr im Beisein von VP-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister, VP-Bürgermeister Helmut Arzt und Vize Josef Höller statt.