Bio ist einzige Alternative. Über die logische Zukunft der Landwirtschaft im Bezirk.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 14. August 2019 (03:23)

Es sind nicht bloß die Grünen, die für den Umweltschutz kämpfen – auch die immer größer werdende Schar an Bio-Bauern im Bezirk hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihren Teil für eine gesündere, schadstoffärmere Zukunft zu leisten. Sie, die fast alle aus dem ÖVP-Lager stammen, verzichten auf die CO -Bombe Kunstdünger und die chemischen Spritzmittel, die die Umwelt verpesten.

Gerade im Bezirk Gänserndorf ist die Landwirtschaft ein entscheidender Faktor, gilt das Marchfeld doch als Kornkammer Österreichs. Bei all den Giften, die wir ohnehin zu uns nehmen (müssen), sollten wir wenigstens bei der Produktion und beim Verzehr von Lebensmitteln auf Bio setzen.

Und seien wir einmal ehrlich: Die paar Euro, die man mehr für ökologische Waren bezahlt, sollten sich fast alle Konsumenten leisten können. Hier geht es um eine Lebensphilosophie – mit dem Ziel, irgendwann den Raubbau an der Umwelt zu stoppen. Und jeder Einzelne von uns kann dazu beitragen.