Da gäbe es viele Verlierer. Über das drohende Ende der Zuckerfabrik in Leopoldsdorf.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 29. Juli 2020 (03:57)

Immer wieder tauchten in den vergangenen Jahren Gerüchte auf, dass die Leopoldsdorfer Zuckerfabrik vor dem Aus stehe. Diesmal dürfte es aber wirklich ernst sein: Die Firma Agrana, die die Fabrik in Leopoldsdorf und jene in Tulln betreibt, berief nun zwei Geschäftsführer der Zuckersparte ab.

Rückblick: Im Jahr 2006 gab es die erste Hiobsbotschaft für den Bezirk Gänserndorf. Damals machte die Agrana die Zuckerfabrik in Hohenau dicht. Als Grund wurden Rationalisierungsmaßnahmen genannt. Dasselbe könnte nun auch ins Treffen geführt werden.

Die Folgen wären fatal: Einige hundert Arbeitsplätze würden in der Region verloren gehen (Fabriksarbeiter, Frächter, Handwerker etc.). Betroffen wären natürlich auch die Bauern des Bezirks, die die Leopoldsdorfer Fabrik jedes Jahr mit Zuckerrüben beliefern. Die Gemeinde selbst würde um die Kommunalsteuer umfallen. Am Ende gäbe es viele Verlierer sowie eine Gewinnmaximierung bei der Firma Agrana.