Entscheidung war absolut richtig. Über das coronabedingte Aus für die diesjährige Gänserndorfer Sommerszene.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 03. Juni 2020 (04:36)

Das Coronavirus macht auch der Sommerszene einen Strich durch die Rechnung. Die beliebte Open-air-Konzertreihe, die jedes Jahr im Juli und August über die Bühne geht, musste heuer zähneknirschend abgesagt werden – nicht so sehr wegen der Ansteckungsgefahr, sondern aufgrund der coronabedingten fehlenden Sponsoren. Man wolle kein „finanzielles Harakiri“ riskieren, heißt es vonseiten des Vereins „Kultur in Gänserndorf“, der die Musikveranstaltung organisiert.

Diese Entscheidung war absolut richtig. Selbst wenn die Sponsoren ihre Geldbörsen geöffnet hätten, wäre dies noch lange kein Garant dafür gewesen, dass das Event in diesem Jahr auch ein Erfolg geworden wäre.

Ein Freiluftkonzert mit Gegrilltem und Bier macht nur dann Spaß, wenn man ohne Sicherheitsabstand ausgelassen und sorgenlos feiern kann. Fürchtet man aber im Hinterkopf eine Krankheit, die vor allem bei Menschenansammlungen leicht übertragen wird, so meidet man diese Orte. Und eine verwaiste Sommerszene hätte niemandem etwas gebracht.