Erstellt am 13. Juni 2018, 02:35

von Thomas Schindler

Jetzt in die Hände spucken. Thomas Schindler über die Landesausstellung 2022 im Marchfeld.

Das Marchfeld hat es also geschafft: 2022 wird dort die NÖ Landesausstellung ausgetragen – ein Jahr später als ursprünglich vorgesehen, weil sich St. Pölten als Europäische Kulturhauptstadt 2024 beworben hat. Um eine Ballung an Großveranstaltungen in den Jahren 2023 bis 2025 zu vermeiden, werden die NÖ Landesausstellungen, die alle zwei Jahre stattfinden, künftig in den geraden Jahren über die Bühne gehen. Durch die zeitliche Verschiebung hat man nun auch mehr Zeit, das heruntergekommene Marchegger Barockschloss für die Landesausstellung entsprechend herzurichten.

Jetzt muss man aber wirklich in die Hände spucken: So eine Chance bekommt die Region nicht so schnell wieder. Die letzte Landesausstellung im Bezirk (Schloss Hof) war vor langer Zeit, nämlich im Jahr 1986. Damals gab es noch den Eisernen Vorhang. Der erhoffte große touristische Aufschwung hielt sich in Grenzen. Dies könnte nun anders sein: Wenn alle kräftig an einem Strang ziehen, kann aus der Kornkammer Österreichs auch ein beliebtes Fremdenverkehrsziel werden.