Erstellt am 11. Januar 2017, 03:05

von Thomas Schindler

Plessl allein gegen den Rest?. Thomas Schindler über den Wunsch der Marchfeld- Gemeinden, aus dem „Römerland“ auszutreten.

Wenn sich die Marchfelder Gemeinden im Tourismusverband „Römerland Carnuntum-Marchfeld“ nicht wohlfühlen, so ist es natürlich deren gutes Recht, sich von diesem Verein zu lösen. Dass diese Abkehr dem Römerland und dessen Obmann-Stellvertreter Rudolf Plessl nicht gefällt, weil sie sich vor den Kopf gestoßen fühlen, ist ebenso nachvollziehbar.

Im Hintergrund bahnt sich bereits ein parteipolitisch motivierter Richtungsstreit an. SP-Nationalrat Plessl schießt sich verbal auf VP-Landtagsabgeordneten René Lobner ein. Der rote Genosse betont, dass sich der Schwarze nur gern zum Obmann des neuen Marchfelder Tourismusverbands krönen lassen will. Lobner kontert, indem er meint, dass Plessl wenig Ahnung habe, weil er in keinen Gremien sitze, nicht einmal mehr Bürgermeister sei und selbst bisher keine Initiative gezeigt habe, wie man das Marchfeld touristisch besser aufstellen könne.

Steht Plessl mit seiner Meinung für die gesamte SPÖ? Offenbar nicht. Neben Lobner soll nämlich auch Strasshofs SP-Bürgermeister Ludwig Deltl zu den Gründungsmitgliedern des neuen Marchfelder Tourismusverbands zählen.