Regionalität hat immer Saison. Sandra Frank über den Blick auf das große Ganze.

Von Sandra Frank. Erstellt am 27. Juni 2018 (02:05)

Dass die Marillen heuer zwei Wochen früher reif sind, freut den Obstbauern. Er kann die Frucht früher verkaufen. Die Bauernkammer fährt aktuell eine Kampagne, um einmal mehr das Bewusstsein der Konsumenten für heimische Lebensmittel und deren Kennzeichnung zu schärfen. Keine einfache Aufgabe: Der billige Erdapfel aus Ägypten, von dem die Bauern sagen, dass er nicht einmal als Schweinefutter tauge, liegt im Supermarkt neben dem aus Österreich und ist billiger.

Eine ganzheitliche Betrachtung ist es, die vielen verborgen ist. Den Konsumenten muss begreiflich gemacht werden, dass ein regionaler und saisonaler Einkauf mehr positive Folgen hat, als die Existenz der heimischen Landwirte zu sichern. Die Produkte von weiter weg werden haltbar gemacht – ob das für den Körper gesund sein kann?

Wird vor Ort eingekauft, könnten sich schmucke Dorfläden etablieren, vielleicht im derzeit verwaisten Ortskern und nicht im großen Einkaufszentrum. Von dieser Wertschätzung mit Blick aufs Ganze haben alle etwas: Mensch und Umwelt.

Mehr zum Thema