Zeitfenster, das man nutzen muss. Über die geplante Sanierung der Gänserndorfer Stadthalle.

Von Thomas Schindler. Erstellt am 08. April 2020 (05:38)

Auch wenn die Coronakrise derzeit alles überschattet, geht die gewöhnliche Arbeit in den 44 Gemeinden des Bezirks natürlich weiter. So plant etwa die Bezirkshauptstadt eine Generalsanierung der in die Jahre gekommenen Gänserndorfer Stadthalle. VP-Bürgermeister René Lobner schätzt die Kosten auf über 500.000 Euro.

Der Stadtchef weiß eigenen Aussagen nach ganz genau, dass er heuer jeden Cent doppelt prüfen muss, bevor er ihn ausgibt. Aufgrund der Krise werden die Einnahmen der Gemeinde in diesem Jahr nämlich bedeutend geringer ausfallen.

Trotzdem beweist die Stadt mit der geplanten Renovierung ihres besagten Gebäudes Weitblick. Aufgrund des coronabedingten öffentlichen Stillstandes ist exakt jetzt die richtige Zeit für das Bauprojekt. Kein Sportverein, keine Schule und kein Kulturveranstalter dürfen bis auf Weiteres die Halle betreten. So kann das Haus ungestört saniert werden.
Diese Frage sollten sich jetzt alle Kommunen stellen: Wie kann ich die „ruhige Zeit“ für eigene Projekte sinvoll nutzen?