Die Gründe sind unterschiedlich. Über den Saisonstart der Gebietsliga- Vereine.

Von Dominik Siml. Erstellt am 16. September 2020 (00:18)

Unterm Strich steht sowohl beim FC Marchfeld II als auch beim SC Prottes nach drei Spielen nur ein Zähler. Während die anderen beiden Bezirksteams aus Hohenau (sieben Punkte) und Lassee (neun) stark in die Spielzeit gestartet sind, heißt es in Groß-Enzersdorf und Prottes Wunden lecken.

Das Ergebnis, nämlich ein Fehlstart, bleibt das gleiche – die Gründe dafür sind allerdings unterschiedlich. Mit großen Ambitionen in die Saison gestartet, zeichnete sich der aktuelle Misserfolg beim FCM II schon in der Transferphase ab. Da verlor man mit Blum und First nämlich nicht nur Kapitän und Vize, sondern auch jede Menge Erfahrung und Qualität. Ein paar Leithammel braucht jede Mannschaft.

Die hat der SC Prottes zwar, dafür aber offensiv keine Durchschlagskraft und derzeit viel Pech mit Verletzungen. Ahmet Tünay wäre einer, der vorne für Unruhe sorgen kann, für ihn ist der Herbst vorbei. Dazu fehlt Florian Prantz, zwar ein Defensivmann, dennoch einer, der das Team aufwerten würde. Die Unform von Neuzugang Daniel Petras und Landsmann Dominik Vajdecka unterstreicht vorne nur noch mehr, wie ungefährlich man aktuell ist. Beide Teams müssen rasch punkten, nur so wächst das Selbstvertrauen und man kommt unten raus.