Es gibt eigentlich nur Verlierer. David Aichinger über das Ende in der Causa Durojayr Orlanrewaju.

Von David Aichinger. Erstellt am 01. August 2018 (02:58)

Die Entscheidung im Transfer-Theater um Durojayr Orlanrewaju ist gefallen. Der Gebietsliga-Stürmer wird drei Spiele gesperrt und musste bis gestern einen Vorschuss des SC Neusiedl in Höhe von 600 Euro zurückzahlen, sonst sitzt er zwei weitere Partien aus. Er darf aber, wie gewünscht, weiterhin beim SC Lassee spielen. Das kam überraschend.

Neusiedl sieht sich nach dieser Entscheidung jedenfalls als einziger Verlierer in der Causa. Der Verein habe, ausgeführt durch ehrenamtliche Funktionäre, Aufwand betrieben und letztlich nichts davon gehabt. Das stimmt. Einziger Verlierer ist man dennoch nicht, denn es gibt eigentlich nur Verlierer.

Der Spieler selbst kickt zwar diese Saison da, wo er letztlich kicken wollte, sein Ruf hat aber gelitten. Lassee sah sich auch mit einem höchst unangenehmen Thema konfrontiert, auf das man gerne verzichtet hätte. Und dann ist da noch der Verband, der in seinen öffentlichen Ausführungen mit keinem Wort auf die brennendste Frage eingeht: Wenn die Vereinbarung zwischen Neusiedl und dem Spieler gültig war, was war entscheidend, dass trotzdem kein Wechsel zustande kommen konnte? Was hat Neusiedl verabsäumt? Und das Strafmaß von drei Partien sollte man besser gar nicht erst kommentieren.