Krankenpflegerin startet Petition für Frauenhaus. Monika Novak-Schuh aus Gänserndorf sieht täglich, mit welchen Problemen Frauen täglich zu tun haben. Gewalt an Frauen ist ein großes Thema. Darum fordert sie nun, mehr Geld in Gewaltprävention zu investieren. Und: Ein eigenes Frauenhaus für den Bezirk Gänserndorf.

Von Sandra Frank. Erstellt am 08. Mai 2021 (13:37)
Monika Novak-Schuh ist diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin hat eine Petition für ein eigenes Frauenhaus im Bezirk Gänserndorf ins Leben gerufen.
privat

"Die Gewalt an Frauen muss ein Ende haben!", sagt Monika Novak-Schuh aus Gänserndorf. Sie ist diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegerin und hat einen Petition gestartet, um ein eigenes Frauenhaus im Bezirk ins Leben zu rufen. 

Novak-Schuh bietet in Kooperation mit dem Frauenforum Gänserndorf Weiterbildungen zum Thema Körperbewusstsein und Kurse zur Rückbildung und Beckenbodentraining an. "Dadurch bekomme ich einen tiefen Einblick in die Lebensrealität vieler Frauen und die Probleme, mit denen sie tagtäglich zu tun haben", erklärt die Krankenpflegerin. 

Mit der überparteilichen Petition "Stoppt Gewalt an Frauen - für ein autonomes Frauenhaus in Bezirk Gänserndorf" will sie auf die aktuelle Lage aufmerksam machen. Gleichzeitig fordert sie die NÖ Landesregierung auf, für diesen Bereich mehr Geld zur Verfügung zu stellen. "In Niederösterreich gibt es aktuell sechs Frauenhäuser, keines davon im Bezirk Gänserndorf", weiß Novak-Schuh. 

Für die Krankenpflegerin ist klar: Es braucht dringend mehr Finanzmittel, um im Bereich der Gewaltprävention besseren Schutz zu gewährleisten, für Frauen und deren Kinder. Ein eigenes Frauenhaus für den Bezirk Gänserndorf wäre darum wichtig. "Der Bezirk ist drastisch unterversorgt. Wir alle sind aufgerufen zu handeln", bittet sie um Unterstützung ihres Anliegens. 

Hier geht's zur Petition:  https://mein.aufstehn.at/petitions/stoppt-gewalt-an-frauen-petition-fur-ein-autonomes-frauenhaus-im-bezirk-ganserndorf

Umfrage beendet

  • Braucht der Bezirk Gänserndorf ein eigenes Frauenhaus?