Alte Fliegerbombe in Zistersdorf gefunden. Am Klostergrund wurde eine Fliegerbombe gefunden. Es ist nicht der erste Fund in dem Areal, schon im Juli wurden hier die Überreste einer Stalinorgel (Mehrfachraketenwerfer) gefunden. Grund für die Funde sind Bauarbeiten in dem Gebiet.

Von Christoph Szeker. Erstellt am 08. November 2019 (12:15)

Nachdem im Juli die Überreste des Raketenwerfers gefunden wurden, entschloss sich die Gemeinde unter Bürgermeister Helmut Doschek (ÖVP) die Firma EOD Munitionsbergung anzuheuern. Eine sinnvolle Entscheidung, wie sich zeigen sollte, zumal am Klostergrund neue Bauplätze aufgeschlossen werden.

Auch im Zuge des Lagerhaus-Umbaus wurden Sicherheitsbohrungen durchgeführt, da dieses Gebiet im Zweiten Weltkrieg bombardiert worden war. Zistersdorf hatte in dem Krieg wegen der Erdölvorkommen eine besondere Bedeutung für das Deutsche Reich, aber ebenso für die herannahende Sowietunion. Das Gebiet gehörte zu den Primärzielen der Roten Armee.

Gefundene Fliegerbomben sind in der Gegend um Zistersdorf jedoch sehr selten, wie Stefan Plainer (Geschäftsführer EOD Munitionsbergung) mitteilt. Hauptsächlich handelt es sich bei den Funden um russisches Kriegsmaterial. Aufgrund der massiven Kämpfe in dem Gebiet sei jedoch „in hohem Maße“ mit Bodenkriegsmunition (Artillerie) zu rechnen.