Landarbeiterkammer hat nun Standort in Gänserndorf. Mit der Schaffung eines zusätzlichen Standortes baut die NÖ Landarbeiterkammer (LAK) ihr regionales Serviceangebot aus.

Von Manuel Mattes. Erstellt am 21. Februar 2021 (10:20)
Geschäftsstellenleiterin Martina Münzker, NÖ-LAK-Präsident Andreas Freistetter, Gänserndorfs ÖVP-Bürgermeister René Lobner, NÖ-LAK-Vizepräsident Karl Orthaber und NÖ-LAK-Vizepräsidentin Josefa Czezatke (v.l.) beim Durchschneiden des Eröffnungsbandes.
Manuel Mattes

Am Freitag erfolgte die offizielle Eröffnung der neuen Filiale in der Gänserndorfer Bahnstraße 15 – aufgrund der grassierenden Pandemie wurde von einer größeren Feier abgesehen.
„Mit der neuen Geschäftsstelle Gänserndorf haben wir auf diese Entwicklung reagiert und können den Beschäftigten in der Land- und Forstwirtschaft damit auch in Zukunft eine flächendeckende und regionale Betreuung garantieren“, unterstrich NÖ Landarbeiterkammer-Präsident Andreas Freistetter.

Auch Gänserndorfs ÖVP-Bürgermeister René Lobner freute sich über die zusätzliche Ansprechstelle für Arbeitnehmer und meinte scherzhaft: „Die letzte Eröffnung liegt wegen Corona schon lange zurück. Hoffentlich schaffe ich es überhaupt noch, ein Band durchzuschneiden, ohne mich gröber zu verletzen.“ Mit Jahresbeginn 2021 nahm LAK-Geschäftsstellenleiterin Martina Münzker – sie kommt aus Ebenthal – bereits den Bürobetrieb in Gänserndorf auf.

„Beackert“ wird vom neuen Standort aus ab sofort nicht nur das komplette Marchfeld, auch Teile des Bezirks Bruck/Leitha und der gesamte Bezirk Mödling werden vom neuen Standort aus betreut.
Der Raum Gänserndorf zählt aufgrund seiner regen landwirtschaftlichen Tätigkeit zu den mitgliederstärksten Regionen für die Landarbeiterkammer im ganzen Bundesland – ein Grund mehr für die Eröffnung eines eigenen Standorts in der Bezirkshauptstadt.