Versicherungsbetrug? Ehepaar vor Gericht. Ehepaar aus dem Bezirk Gänserndorf wurde von Verdacht der Falschaussage freigesprochen.

Von Christian Pfeiffer. Erstellt am 06. März 2021 (04:37)
Widersprüchliche Aussagen führten zu einer Anklage, unter anderem wegen Versicherungsbetrugs.
Shutterstock/
MultifacetedGirl

Den 1. Dezember des vergangenen Jahres und dessen Folgen wird ein Ehepaar aus Lassee wahrscheinlich noch verdauen müssen. Zumindest gerichtlich fanden die Anklagen wegen Versicherungsbetrug, Falschaussage und Vortäuschung einer strafbaren Handlung am Landesgericht Korneuburg ein Ende.

Was war geschehen? Ein Nachbar des serbischen Ehepaars meldete gegen 14 Uhr des 1. Dezember der Polizei eine dort offen stehende Haustür. Der Verdacht eines zumindest versuchten Einbruchs lag nahe. Im Zuge der Ermittlungen und des Gutachtens entstanden aber Missverständnisse, die zur Anklage des unbescholtenen Paares selbst führten.

„Sehr seltsam war“, schilderte ein 35-jähriger Revierinspektor, „dass im Haus nichts durchsucht wurde.“ Nicht einmal im Eingangsbereich des Hauses hätten sich Spuren etwaiger Täter finden lassen. Mit unterschiedlichen Angaben über den Zustand seiner Haustür – vor und nach dem Dezembertag – machte sich der zweifache Vater das Leben auch nicht leichter, weswegen die Tür und die Spuren daran auch den Hauptteil der Verhandlung einnahmen.

Vor Richterin Astrid Raufer konnte der 36-Jährige allerdings belegen, dass er unter einer schweren Beeinträchtigung des Gehörs leide, weswegen er schon viermal operiert wurde. Als Untermauerung legte er ein Attest vom 4. Jänner dieses Jahres vor, wo ihm erstmals ein Hörgerät verschrieben wurde. Das erklärte für die Richterin schlüssig die in den Protokollen dokumentierten widersprüchlichen Angaben. Und da die 31-jährige Ehefrau zum besagten Zeitpunkt als Angestellte arbeitete, konnte auch sie nichts mit dem „vorgetäuschten Einbruch“ zu tun haben.

„Wir wollen, dass es vorbei ist“, sagte die Frau vor Gericht – und diesem Wunsch konnte die Richterin mit einem Freispruch nachkommen.