Vorstoß: Kindergarten neu bis 2017. Lassees VP-Bürgermeister Grammanitsch präsentierte kürzlich Plan einer neuen Betreuungsstätte für die Kids der Marktgemeinde. Vergleichbares Projekt kostete 2,8 Mio. Euro.

Von Erwin Nußbaum. Erstellt am 01. September 2016 (06:00)
Nußbaum
Die Arbeit des bisherigen Kindergartens nahe der Volksschule soll schrittweise in den neuen Kindergarten übertragen werden. Für das Projekt habe es bereits zahlreiche poitive Rückmeldungen gegeben, so Ortschef Grammanitsch.
 

VP-Bürgermeister Karl Grammanitsch präsentierte in der Gemeinderatssitzung vom Dienstag vergangener Woche seine Pläne für einen neuen sechs-gruppigen Kindergarten für die Marktgemeinde. Bereits im April hatte der Ortschef das Thema in der Gemeindezeitung angeschnitten: „Wir haben durch sehr viel Zuzug einen extremen Handlungsbedarf hinsichtlich Betreuung der Kleinstkinder“, schrieb er damals.

Man habe vor, den Kindergarten auf dem kürzlich angekauften Gelände der ehemaligen Bodenschutzstation nach und nach aufzubauen. Bis September 2017 müsse auf jeden Fall die erste Gruppe des Kindergartens fertig sein.

„Ich will die Einrichtung ökologisch ausgerichtet sehen – zurück zur Natur und nicht steril“, so Grammanitsch im NÖN-Gespräch. Er könne sich vorstellen, dass auf dem Gelände des Kindergartens zum Beispiel Gemüse-Beete angelegt werden, um den Kleinen die Verbindung zur Landwirtschaft und der Region näherzubringen. Auf die Kosten will sich der Ortschef noch nicht festlegen, nennt aber ein vergleichbares Projekt in einer anderen NÖ Gemeinde, das mit 2,8 Mio. Euro zu Buche schlug.