Neuer Spielplatz: Ein Traum für Kinder wird wahr. Klettern, Pritscheln, Rutschen: Der neu gestaltete Spielplatz beim Leopoldsdorfer Rodelberg spielt alle Stückerl.

Von Stefan Havranek. Erstellt am 19. Juli 2021 (05:50)

Der Spielplatz am Rodelberg wird, wie die NÖN berichtete , ein wahres Paradies für Kinder – und auch jung gebliebene Erwachsene, wie SPÖ-Bürgermeister Clemens Nagel und geschäftsführende SPÖ-Gemeinderätin Helena-Franges-Vidovic bei einem ersten Rundgang beweisen.

Einige neue Spielgeräte am Rodelbergspielplatz können zur großen Freude aller schon benutzt werden. Auf der Kletterpyramide sind kleine und große Kletterprofis gefragt. „Wie wunderbar konzentriert sich die Kids immer höher hinauf wagen und stolz sind, wieder ein bisschen weiter gekommen zu sein. Doch auch ihre Grenzen lernen sie kennen und sie sagen klar: ,Hier traue ich mich nicht weiter.‘ – herrlich für die Selbstwahrnehmung. Hürden können nur durch eigene Anstrengung überwunden werden – wo kann man das besser lernen als auf der Kletterpyramide?“, sinniert Nagel.

Wasserbach mit Sandkiste ist ein Hit

„Eine weitere Attraktion ist der Wasserbach mit Sandkiste“, freut sich der Ortschef mit den Kindern. Das Wasser zum Stauen bringen, wie lange dauert es, bis das Becken gefüllt ist? So viele Fragen gilt es zu erforschen. Dann wurde auch ein Bach in der Sandkiste bebaut – „Wasser marsch“ – das Nach-hause-Gehen fällt den Kindern dabei wohl besonders schwer.

Flying Fox und Kurvenrutsche lassen Herzen höher schlagen

„Nur noch einmal rutschen und dann erst gehen wir, ok?“ – diesen Satz wird man am Rodelbergspielplatz von nun an des Öfteren hören. „Die neue Hangrutsche mit einer Kurve ist einfach grenzgenial und die Kinder haben sichtlich Spaß“, freut sich Franges-Vidovic.

Fazit der beiden Gemeindevertreter: Ein Tag am Spielplatz Rodelberg ist absolut nicht genug. „Rechtzeitig am Anfang der Ferien werden dann auch noch der verlängerte Flying Fox und der Balancierparcours fertig. Dann steht einem traumhaften Spielplatz-Tag absolut nichts mehr im Wege“, schwärmt Franges-Vidovic.