Zwei Tage lang Wiesn-Gaudi. Der Leopoldsdofer SP-Bürgermeister Thomas Nentwich drosch gute zehn Minuten unter Mithilfe seiner Marchfelder Amtskollegen auf das Bierfass ein, gab aber danach völlig geschafft auf. Der mitgelieferte Zapfhahn, mit dem der Bieranstich für die neunte Auflage des Marchfelder Oktoberfest erfolgen sollte, war einfach zu kurz und zu dick für die Öffnung des Bierfasses.

Von Ernst Spet. Erstellt am 08. Oktober 2018 (17:13)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

In Windeseile schafften die Kellner für jeden Ehrengast ein Maß Bier herbei, sodass zumindest mit dem bayrischen Oktoberbräu angestossen werden konnte. Bereits am Vortag trat Musiker Franky Leitner, zweifacher Staatsmeister auf der steirischen Harmonika, auf, gefolgt von der Kultband „Wiener Wahnsinn“.

Vor der Panne am Samstag begrüßte Veranstalter Andreas Sinnhuber, Inhaber des „Gasthaus zur Zuckerfabrik‘‘, einen Großteil der Bürgermeister aus dem Marchfeld. Weitere Ehrengäste waren unter anderem die dritte Landtagspräsidentin Karin Renner (SP), Raika-Direktor Josef Buchleitner, Hausherr Alexej Prossoroff und viele mehr.