Wasser flutete die Straßen. Nach Starkregen mussten Florianis zwei Keller in der Fischergasse und eine Wiese in der Weidengasse, wo das Wasser 50 cm hoch gestiegen war, auspumpen.

Von Michaela Fiala. Erstellt am 12. Juli 2018 (04:44)
Das Kanalsystem konnte die Wassermassen nicht mehr aufnehmen.
FF Mannsdorf

Kurz vor 21.30 Uhr hieß es vergangenen Donnerstag „Land unter“. Der Himmel hatte seine Schleusen geöffnet und große Regentropfen prasselten auf die Straßen. Nach kurzer Zeit war die Weidengasse bis zu 15 cm hoch überflutet, in der angrenzenden Wiese stand das Wasser an manchen Stellen sogar einen halben Meter hoch.

VP-Bürgermeister Christoph Windisch erklärt: „Bereits zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen gab es einen ungewöhnlichen Starkregen, die Wassermengen haben die Kapazität des örtlichen Kanalsystems überschritten.“

FF-Kommandant-Stellvertreter Michael Ardelt ergänzt: „Das Wasser floss die Hauptstraße hinunter, im Kanal entstand eine Luftsäule, die den Kanaldeckel nach oben gedrückt hat.“

Über steile Garagenabfahrten gelangte das Wasser in zwei Keller in der Fischergasse, diese mussten ausgepumpt werden. Neun Silberhelme standen mit zwei Fahrzeugen insgesamt 90 Minuten lang im Einsatz. Drei Unterwasserpumpen waren notwendig, um die Wassermassen von Straße, Wiese und Keller zu beseitigen. Anschließend wurde die Straße noch gewaschen.