Kommt Heer an die March zurück?. Bürger sichteten Militärfahrzeuge in Marchegg. Die NÖN fragte im Ministerium nach.

Von Erwin Nußbaum. Erstellt am 02. Februar 2017 (05:46)
NOEN, Bundesheer (Symbol)
Soldaten des Bundesheeres auf Assistenzeinsatz: Bald wieder ein gewohnter Anblick in Grenzraum zur Slowakei?

Kommen die Soldaten wieder zurück in die Storchenstadt? Knapp sechs Jahre nach dem offiziellen Ende des Assistenzeinsatzes „Grenzraumüberwachung“ sichteten aufmerksame Marchegger Bürger vor einigen Tagen mehrere Militärfahrzeuge des Bundesheeres nahe der March – ihre geografische Mitte fungiert als Staatsgrenze zwischen der Slowakei und Österreich.

Zur Information: SP-Verteidigungsminster Hans Peter Doskozil hatte vor kurzem angekündigt, die Grenze und Bahnverbindungen zum östlichen Nachbarland in Abstimmung mit dem Innenministerium militärisch überwachen zu wollen, da Schlepper Flüchtlinge vermehrt über diese Route bringen würden. Sind die zuvor genannten Soldaten die ersten Vorboten eines neuerlichen Assistenzeinsatzes? Die NÖN hat nachgefragt.

Dietmar Rust von der Pressestelle des Österreichischen Bundesheeres gibt vorerst Entwarnung: „Meines Wissens sind keine Heeres-Kräfte zur Sicherung des Grenzraums zur Slowakei aktiv. Ein Assistenz-Einsatz müsste auch zuvor erst vom Innenministerium angefragt werden.“ Was haben die Bürger dann gesehen? „Möglicherweise waren die Fahrzeuge Teil einer Erkundungs-Einheit. Es könnten aber auch Soldaten der Kaserne in Mistelbach gewesen sein, die in den Au-Wäldern eine Übung abgehalten haben.“