Marchegg

Erstellt am 11. Januar 2017, 04:32

von Erwin Nußbaum

Showdown: Bürger entscheiden über Brücken-Bau. Marchegger bestimmen am 19. Februar, ob Stadt-March-Querung bekommt.

 |  NOEN, Symbolbild

Das Tauziehen um das Radfahr-Brücken-Projekt in der Storchenstadt geht in seine vielleicht letzte Runde: Das Marchegger Stadtparlament legte kürzlich die für das Zustandekommen des Bau-Vorhabens notwendige Bürgerbefragung auf den 19. Februar fest.

Das Votum für oder gegen die Brücke ist einem Gemeinderats-Beschluss gleichzustellen – jedoch nur bei einer Wahlbeteiligung über 60 Prozent. Schreiten also nicht genug Bürger zur Wahlurne, fällt die Entscheidung wieder zurück ans Stadtparlament. VP-Bürgermeister Gernot Haupt, ein Brücken-Befürworter der ersten Stunde, im NÖN-Gespräch: „Für mich übertreffen die Vorteile einer Verbindung zwischen Marchegg und der Slowakei ganz klar die eventuellen Nachteile.“ Ein Bürgerforum, das Befürwortern, Gegnern und Unentschlossenen vor der Abstimmung noch als Informations-Plattform dienen soll, wird am 26. Jänner über die Bühne gehen.

Übrigens: Auch in Dürnkrut wird demnächst eine von der FPÖ initiierte Bürgerbefragung durchgeführt. Wie es mit dem Schwester-Projekt in der Nordbahn-Gemeinde weitergeht, lest ihr hier:  Artikel #34127000