Verein zur Förderung regionaler Wirtschaft gegründet. Mit „Marchfeld Aktiv“ soll die regionale Wirtschaft gefördert werden.

Von Ulla Kremsmayer. Erstellt am 09. April 2021 (04:12)
Vorstand des neuen Wirtschaftsvereins: Yvonne Engelmann, Celina Bejska, Bettina Förster, Peter Comhaire, dahinter Obmann Michael Takacs, René Azinger und Gottfried Rotter.
Kremsmayer, Kremsmayer

Die Groß-Enzersdorfer ÖVP-Mandatare Gottfried Rotter und Michael Takacs hoben in der Vorwoche eine neues Vereinsbaby aus der Taufe – „Machfeld Aktiv“. Der Zusammenschluss habe als oberstes Ziel, die regionale Wirtschaft des Marchfeldes zu fördern.

„Gelebte Regionalität soll der Vereinsbeitrag zur Verminderung des CO 2 -Fußabdruckes in unserer Heimat sein“, so der neue Obmann Michael Takacs. Die Nachhaltigkeit soll „bei all unserem Tun im Mittelpunkt stehen. Sei es durch Verkürzung und Ökologisierung der Lieferwege für die Produkte unseres täglichen Lebens oder die Erzeugung erneuerbarer Energien mit all ihren Möglichkeiten der Bürgerbeteiligung.“

Dies soll durch Angebote in Aus- und Weiterbildung sowie durch Bewusstseinsbildung geschehen. Die Qualitätsmarke „Regionale Wirtschaft Marchfeld“ soll etabliert und der ENZI-Taler gestärkt werden.

Um die nötige Breite zu gewinnen, wollte man einen überparteilichen Verein gründen wollen, der für alle offensteht. Der ENZI-Taler, eine bisher eher wenig beachtete lokale Währung, soll die Unabhängigkeit verdeutlichen, ihm wurde der ÖVP-Aufdruck entzogen.

„Auch bei der Wahl unseres Vorstandes haben wir auf diesen Aspekt Rücksicht genommen. Wir wollen eine Zusammenarbeit der besten Köpfe in diesem Verein eine Heimat geben“, so Gottfried Rotter, der die Presseagenden übernommen hat. Denn neben den ÖVP-Damen Bettina Förster und Yvonne Engelmann, sind auch René Azinger (FPÖ), Celina Bejska (SPÖ-nah) oder Ö-Greissler Peter Comhaire (Grünen) im Vorstand des neuen Wirtschaftsvereins zu finden.