Zwist wegen Parkplätzen. Anrainer wollte Anzeige erstatten, obwohl die Grundstückszu- und -abfahrt möglich waren. Ortschef Mathä: „Nachbarschaftsstreit.“

Von Robert Knotz. Erstellt am 02. März 2019 (04:55)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
In dieser Straße seien das Einfahren in ein Grundstück bzw. das Ausfahren aus diesem nicht möglich.
privat

In der Siedlung Baumgarten rief ein Anrainer die Polizei, weil er angeblich keinen Platz zum Einfahren in sein Grundstück bzw. zum Ausfahren aus seiner Liegenschaft habe. Da jedoch fast alle Autos in der Siedlung auf die gleiche Weise parken, hätten alle Kfz-Halter angezeigt werden müssen. Die Polizei soll es jedoch bei Abmahnungen belassen haben.

Außerdem sei die Fahrbahnbreite zum Aus- und Einfahren ausreichend genug gewesen. Laut SP-Bürgermeister Franz Mathä handelt es sich bei dieser Aktion um einen Nachbarschaftsstreit.

„Der eine will nicht, dass der andere dort parkt“, so der Ortschef. Es habe bereits eine Gerichtsverhandlung gegeben, wo festgestellt worden sei, dass kein Verstoß gegen die Straßenverkehrsordnung vorliege. Mathä hatte am Dienstag (nach Redaktionsschluss) diesbezüglich ein Gespräch mit der Bezirkshauptmannschaft.